Bis zum 01.09.2017 bestellen ist leider nicht möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unfortunately one can not pass an order until 09/01. Thanks for your understanding.

Vous ne pouvez pas passer de commande, avant le 01/09/2017. Merci pour votre compréhension.

Die wahre Geschichte der Anwesende-Blume-Patus

Patus (Plaids/ Wolldecken) aus Afghanistan oder Pakistan zu bestellen ist nicht immer einfach. Zwei unserer Patus (Wolldecken) wurden in der Zeitschrift "Kontinente" im Januar 2012 abgebildet. Die Nachfrage stieg daraufhin erstaunlich schnell und stark an. Besonders ältere Damen aus dem Südwesten Deutschlands zeigten Interesse an den warmen Wolldecken (Plaids).  Wir waren sehr bald ausverkauft und hatten 100 Vorbestellungen für Patus, die wir noch gar nicht hatten.

Als wir noch in Kabul lebten, haben wir die Patus regelmäßig selber auf dem Markt in Kabul eingekauft. Das war einfach, weil wir einfach mit dem Motorrad oder Taxi dort hinfahren konnten. Dort konnte man auch gleichzeitig sehr gutes Olivenöl aus Jalalabad, im Osten Afghanistans, kaufen.

Aber wie sollten wir nun Patus aus Afghanistan oder Pakistan - wo diese im Swat-Tal hergestellt werden - kaufen, ohne vor Ort zu sein?
Wir hatten afghanische Freunde, die sich bereit erklärten Patus für uns auf dem Markt zu kaufen. Nur leider boten sie uns Patus schlechterer Qualität für höhere Preise an, als wir sie als Ausländer in Kabul zu zahlen pflegten.
So entstand die Idee, die Patus direkt aus Pakistan von den Produzenten zu beziehen. Wir kontaktierten einen guten pakistanischen Freund von uns, mit dem wir in den ersten Jahren in Kabul zusammengelebt hatten und fragten ihn, ob er jemanden kannte, der für uns Patus im Swat-Tal in Pakistan besorgen und versenden könnte. Unser Freund gab uns den Kontakt von Hazer Gul (der Name bedeutet "Anwesende Blume"). Als erstes schien Hazer Gul nicht die passenden, bzw., von uns gewünschten Patus finden zu können und schlug vor, speziell für uns Patus zu produzieren. Über Wochen hinweg schickten wur Emails hin und her. Der viele Schnee im Swat-Tal brachte den Prozess auch nicht gerade voran. Als Hazer Gul die Patus aufgetan hatte, musste er noch eine Versandfirma finden, die die Patus von Peschawar nach Berlin bringen konnte. Weitere Tage vergingen...

Eines glücklichen Tages bekamen wir eine Email, in der uns Hazer Gul mitteilte, dass die Patus am nächsten Tag in Berlin ankommen würden... Am nächsten Tag riefen wir immer wieder am Flughafen an, aber die Patus waren noch nicht angekommen. Am darauf folgenden Tag wurden wir abends um acht informiert, dass die Patus angekommen waren und dass wir kommen könnten, um sie anzuholen. Vierzig Minuten später kamen wir am Flughafen an. Der Zoll hatte nur noch bis neun Uhr geöffnet. Um kurz nach neun hatten wir die Patus dann bereits aus dem Zoll! Alles passte zu unserer Überraschung in unser Auto und ab ging die Post!
Da Hazer Gul "Manager of Operations" der Organisation "Caravan" ist, die unter anderem Patus produziert, werden wir in Zukunft vielleicht sogar unsere eigenen Patus entwerfen.

Weil jedoch der ganze Prozess so lange gedauert hat, hatten wir zeitgleich auch einen anderen Freund kontaktiert und ihn gebeten, Patus für uns zu besorgen. Wir dachten, dass wahrscheinlich keine der beiden Optionen klappen würde.

Kurz nach der Ankunft der ersten Patu-Lieferung aus Pakistan, stellte sich jedoch heraus, dass auch die zweite Option höchtwahrscheinlich klappen würde. So erhalten wir inshallah nächste Woche eine zweite Patu-Lieferung aus Pakistan.

Einige ältere Damen aus dem Südwesten Deutschlands, die interessiert an den Patus waren, meinen nun, dass der Winter schon vorbei sei und dass sie das Patu vorerst nicht mehr benötigen. Wir glauben jedoch fest daran, dass wir in unseren Breitengraden auch Patus benötigen, um so manchen kühlen Frühlungs- oder auch Sommerabend zu überstehen! Und der nächste Winter kommt bestimmt!

Was andere über Gundara sagen